Christiane Schauder

Malerei
Christiane Schauder in ihrem Atelier
Rosenrot 3, Enkaustik
Ohne Titel, Enkaustik
Die Malerin Christiane Schauder ist in Simmern/Hunsrück geboren, sie lebt und arbeitet in Mainz. Die Künstlerin war in der Modellphase als Mentorin von Midori Tanabe tätig. An der fünften Mentoring-Runde war sie als Mentorin von Violetta Richard und Kathrin Schneider beteiligt. Zur Webseite der Künstlerin: http://www.christiane-schauder.de

aktuelle Ausstellungen

Studium der Kunst in Mainz und Frankfurt/Main (Städel)

seit 1984 freischaffende Malerin
1990 Stipendiatin der Stadt Mainz in Baku, AZ
1991/92 Arbeitsstipendium der Stadt Soest
1993 mehrmonatiger Arbeitsaufenthalt in New York, USA
2000 Deutsch-chinesisches Künstlersymposium, Weidingen; Burgund-Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz
2002 Lehrauftrag an der China National Academy of Art, Hangzhou, RC
seit 2004 Lehrauftrag am Fine Arts College der Shanghai Normal University, RC

Ausstellungen (Auswahl)
1992 Künstler aus Mainz, Mainz, Zagreb, Dijon, F, und Valencia, E; Kunstpavillon, Galerie der Stadt Soest
1993 Daniel-Henry-Kahnweiler-Haus, Rockenhausen
1994 Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz; Paperworks, Louisville, USA, Dijon, Landtag Mainz, Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Brüssel, B
1995 Schloss Waldthausen, Mainz; Deutsches Generalkonsulat, New York, USA; arthouse im Alten Rathaus Ingelheim (Preisträgerin)
1996 Material Papier, Goethe-Institut Brüssel; Eröffnung Kultursommer 1996, Trans-Projektionen, Rathaus Mainz; Museum Abtei Liesborn
1997 3 x klingeln! Kunstprojekt in Mainz-Neustadt; Künstler der Lampenfabrik, Galerie Kreiter Kuhnt, Mainz
1998 Alte Oper, Frankfurt; Arthur Andersen, Eschborn; Landesmuseum Mainz
1999 Villa Thyssen, Mülheim/Ruhr; Galerie Ursel Steinacker, Koblenz
2000 Zeitsprung, Mittelrheinmuseum Koblenz; Transfiguracion, 75 Jahre Rundfunkchor Berlin; EXPO 2000, Hannover
2001 École des Beaux Arts, Beaune, F; KunstVerwaltung, Zwei Bildinstallationen im Landtag RLP und Sozialdezernat Mainz
2002 Nexus – Dialog mit Alten Meistern, Mittelrheinmuseum Koblenz; Pen Pal Art Gallery, Kanton, RC; Haus Burgund, Mainz
2003 Galerie Incontro, Eitorf; Messebeteiligung „KunstKöln“; Farbwechsel, Deutsche Klinik für Diagnostik, Wiesbaden
2004 Galerie Mariette Haas, Ingolstadt; Kunst direkt gegenüber, Brückenturm Mainz; Hotel Hyatt Regency, Mainz; Hite Art Institute, University of Louisville, KY, USA; Pen Pal Art Gallery, Guangdong Museum of Art, Guangzhou, RC
2005 Sommergäste, Haus an der Redoute, Bonn; Art Bodensee, Messebeteiligung, Dornbirn, A; Cuba libre, Galerie Steinacker Koblenz

Mitgliedschaften
Gründungsmitglied und langjährige Vorsitzende des AG Stadtkino e. V., Kommunales Kino Cinémayence; ARK Aktionsgruppe Rheinland-Pfälzischer Künstler; Kunstverein Soest e. V.; Essenheimer Kunstverein; Soroptimist International; upart e.V., Verein für zeitgenössische Musik

3 x klingeln!
Organisation und Durchführung der Kunstbiennale in der Mainzer Neustadt mit Günter Minas

Werke in Sammlungen und öffentlichem Besitz (Auswahl)
Kulturministerium Rheinland-Pfalz; Staatskanzlei Rheinland-Pfalz; Stadt Baku, AZ; Stadt Mainz; Stadt Soest; Hypobank München; Mannheimer Versicherung; Sparkassen- und Giroverband Mainz; Museum Pachen, Rockenhausen; Neues Rathaus Nieder-Olm; Hyatt Regency Mainz; Investitions- und Strukturbank RLP Mainz; Nord LB Luxemburg, L.
Mehrere großformatige Wandgestaltungen in öffentlichen und privaten Gebäuden.