Juyoung Paek

Try me, 2018; Installation, Bett, Licht, Vorhang, Glas, 200 cm x 100 cm x 350 cm; Foto: Juyoung Paek.
Untitled, 2018; Installation, Keramikskulpturen (Höhe: 98 cm, 158 cm, 198 cm) mit Videoloop; Foto: Juyoung Paek.
Cosmos, 2018; Tinte und Bleistift auf Papier, mit Rahmen 45 cm x 48 cm x 4 cm; Foto: Juyoung Paek.
Die Künstlerin ist in Korea geboren. An Studien in ihrem Heimatland schließen sich Aufenthalte an den Kunsthochschulen in Höhr-Grenzhausen, wo sie am IKKG ihren Master of Fine Arts erworben hat, in Köln und in Burg Giebichenstein (Halle an der Saale) an. In unserem Projekt arbeitet sie mit der Mentorin Anke Mila Menck zusammen. Juyoung Paek lebt und arbeitet in Höhr-Grenzhausen. Zur Webseite der Künstlerin: http://www.juyoungpaek.com

2018 Gründung Projektkunstraum „art space ANDROMEDA“
Master of Fine Arts am IKKG, Institut für künstlerische Keramik und Glas, Höhr-Grenzhausen
2013 Master of Fine Arts an der Ewha w. Universität, Seoul, Korea
Gaststudian an der Kunsthochschule für Medien in Köln und in Burg Giebichenstein in Halle an der Saale

Ausstellungen / Auszeichnungen (Auswahl)
2020 Jahrbuch für das neue Gedicht, Frankfurter Bibliothek
2019 Dream, 5 Minutes – dunkler Punkt, Seoul, KOR
Ein Tête-à-Tête von Kunst und Literatur, Stadtbibliothek, Mainz
Velocity, art space Andromeda, Höhr-Grenzhausen
(no)roots, Kunsthalle EKA, Trier
Pink and Yellow, art space Andromeda, Höhr-Grenzhausen
2018 Traum No. 4 – off the record, Kunst im Abgeordnetenhaus, Mainz
test case xvi, EKWC, NL
Trau keinem über 30, Kunstwerk Galerie, Fellbach
We all dream of iron patterns, Keramikmuseum, Höhr-Grenzhausen
Accumulation, Mittelrhein Museum, Koblenz
2017 You know, I don’t think so, Made in Balmoral, Bad Ems
Mix n Match, Performance in KM570, Ehrenbreitstein
Methode und Metapher, Kulturbunker Mühlheim, Köln