Nicole Bellaire

Druckgrafik, Zeichnung, Malerei
Die 1972 in Kandel geborende Künstlerin hat in der vierten Runde unseres Projekts mit der Mentorin Anne Marie Kuprat zusammen gearbeitet. Sie lebt und arbeitet derzeit in Landau. Zur Webseite der Künstlerin: http://www.nicole-bellaire.de

aktuelle Ausstellungen

Künstlerischer Werdegang

1992 – 1997 Studium Stadtplanung an der Universität Dortmund

2006 – 2009 Studium Bildende Kunst an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, Malerei u. Grafik bei Günther Berlejung, Bildhauerei bei Volker Krebs

 

Ausstellungen (Auswahl)

2011 „Wilddiebinnen“, Kunst im Landtag, gemeinsame Ausstellung mit der Pfalzpreisträgern AGNESS
2011 „Umwege“, Galerie die Werkstatt, Dahn (E)
2011 „ALL TOGETHER NOW“, Mentorinnen-Programm des Landes Rheinland-Pfalz, open doors, Frankfurt (November 2011)
2010 Kunst direkt – Künstlermesse in Mainz
2010 „Figuration Critique“ – Beteiligung an der Ausstellung von Günther Berlejung, Städtische Galerie Villa Streccius, Landau
2010„Kunst im Flur“, Ausstellungsreihe der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau (E)
2010 Katasteramt Landau (E)
2010 Kunstsaison Bad Bergzabern
2010 „Das kleine Format“, jurierte Ausstellung der Galerie „Die Werkstatt“, Dahn
2009 Kunst im Abgeordnetenbüro, Abgeordnetenhaus des Landtags, Mainz
2009 „Muster und Ornament als Peripherie im Zentrum der Kunst“, Kleines Kulturzentrum, Rheinzabern (E)
2009 Universitätsbibliothek Landau
2009 Kunst im Kreishaus Südliche Weinstraße, Landau
2009 EINS VON ALLEN – 10 Jahre Kunst im Abgeordnetenbüro, Abgeordnetenhaus des Landtags, Mainz
2009 „Junge Kunst – Schön aber …“, eine Ausstellung junger Künstler aus der Pfalz, Herrenhof, Neustadt/W. – Mußbach
2009 Verbandsgemeindeverwaltung Jockgrim (E)
2008 „101 Rose für Zweibrücken“ – Kunst und Natur – Natur und Kunst
2008 Land-Art Projekt, Rosengarten, Zweibrücken
2008 Kunst im Kreishaus Südliche Weinstraße, Landau
2007 Galerie GB, Bockenheim/W.
2007 Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
2007 „Junge Künstler“, Villa Böhm, Kunstverein Neustadt/W.

Öffentlicher Ankauf

2009 Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Mainz