Kunst-Mentoring ist ein Projekt von Künstlerinnen für Künstlerinnen. Träger seit der Modellphase 2004/05 ist das Kulturbüro Rheinland-Pfalz. Gefördert wird das Projekt aktuell vom Kulturministerium des Landes Rheinland-Pfalz.

Kunst-Mentoring

Kunst-Mentoring ist ein Projekt von Künstlerinnen für Künstlerinnen. Träger seit der Modellphase 2004/05 ist das Kulturbüro Rheinland-Pfalz. Gefördert wird das Projekt aktuell vom Kulturministerium des Landes Rheinland-Pfalz.

Aufruf zur Bewerbung: siebte Runde Kunst-Mentoring | 30. Oktober 2019

Start der Arbeitsphase: Frühjahr 2020 · Bewerbungsschluss: 17.01.2020

Das Erfolgsmodell „Kunst-Mentoring“ geht in die siebte Runde: Einsteigerinnen in das Berufsfeld der Bildenden Kunst können sich bis zum 17.01.2020 für die Projektteilnahme als Mentee bewerben. Voraussetzung für die Teilnahme ist neben einer professionellen künstlerischen Arbeit ein biografischer Bezug zu Rheinland-Pfalz.
Erfahrene Künstlerinnen stellen sich ehrenamtlich als Beraterinnen für jüngere Kolleginnen zur Verfügung, um sie in der Berufseinstiegsphase über die Dauer von 18 Monaten zu begleiten. So nimmt das Projekt die berufspraktischen Fragestellungen auf, die den eigenen Zugang zum offenen Feld der Freien Kunst betreffen, manchmal überlagern oder gar blockieren können. Mentorinnen schöpfen aus einem reichen Erfahrungsschatz und können aus dem Nähkästchen plaudern – wertvolle Informationen, Tipps und Hilfestellungen an die jungen Kolleginnen weitergeben.

Hier finden Sie Teilnahmebedingungen und Informationen zum Ablauf der siebten Runde.
Kunst-Mentoring Runde 7, Info zu Bewerbung und Ablauf

Der Profilbogen für Bewerberinnen.
Profilbogen Kunst-Mentoring R7

Blow – Tandems der Runde 6 verabschiedet | 8. Juli 2019

Mit einer Performance „Blow“ haben die Mentees der Runde 6 ihre gemeinsame Arbeitsphase im Kunst-Mentoring am 27.06.2019 beendet. Eindrucksvoll zu Gehör gebracht haben sie ihre Statements zur Kunst und zum Kunstschaffen im Vortragssaal des Gutenberg-Museums Mainz.
Die Ehrung der Teilnehmerinnen der Runde 6 hat Herr Minister Prof. Dr. Konrad Wolf persönlich vorgenommen: Besondere Bedeutung haben in diesem Rahmen der Dank an die Mentorinnen, deren Engagement das Projekt erst ermöglicht, sowie der Glückwunsch an die Mentees, die sich nach dieser Förderung ihr eigenes Netzwerk aufgebaut haben und gestärkt den weiteren Berufsweg verfolgen werden.
Dies haben die Grußworte von Margret Staal, Vorsitzende der LAG Soziokultur und Kulturpädagogik, dem Projektträger, der Hausherrin des Abends Dr. Annette Ludwig, Direktorin des Gutenberg-Museums, und des Kulturministers, aus dessen Haus das Projekt seit Jahren kontinuierlich Fördermittel erhält, in unterschiedlichen Aspekten zum Ausdruck gebracht.

Das berichtet die Mainzer Allgemeine Zeitung über die Veranstaltung:
https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/mainzer-kunst-mentoring-fordert-frauen-in-der-berufswelt_20246994

Runde 6 läuft | 5. Oktober 2017

Die Teilnehmerinnen der sechsten Runde Kunst-Mentoring sind (Mentorin / Mentee):
Nicole Ahland, Fotografie / Masami Hirohata, Skulptur, Installation, Fotografie
Frauke Eckhardt, Klangkunst, Skulptur / Nathalia Grotenhuis, Klangkunst
Sandra Heinz, Grafik, Objekt, Installation / Sandra Trösch, Medienkunst, Zeichung
Mane Hellenthal, Malerei / Dorothea Gillert-Marien, Fotografie
Laura J. Padgett, Fotografie, Film, Installation / Julia Carolin Kothe, Performance, Installation, Skulptur
Julia Wenz, Fotografie, Installation / Rieke Köster, Skulptur, Installation
Weitere Informationen zu den Künstlerinnen erfahren Sie hier.
Link zur Pressemitteilung zum Start der Runde 6.

Aus den Bewerbungen um eine Teilnahme am Kunst-Mentoring haben sich nun sechs Tandems zur Zusammenarbeit gefunden. Die sechs Mentees repräsentieren unterschiedliche Wege zur Kunst, Absolventinnen der Kunsthochschule Mainz, des Instituts für künstlerische Keramik und Glas sowie erstmalig eine Künstlerin, die sich der Klanginstallation als Musikerin angenähert hat.
Mit Nicole Ahland und Julia Wenz engagieren sich zwei frühere Teilnehmerinnen als Mentorinnen, Frauke Eckhardt ist zum zweiten Mal als Mentorin dabei, Sandra Heinz, Mane Hellenthal und Laura J. Padgett sind neu im Projekt. Ein erster gemeinsamer Workshop hat einen klaren Anspruch an die Mentees formuliert, der Kollegialität, Professionalität und künstlerische Ernsthaftigkeit in den Mittelpunkt stellt. Im Sinne des Mentoring darf dies auch als Anspruch an das eigene Tun verstanden werden, da die Mentorinnen in erster Linie aus eigenen Erfahrungen beraten und damit Vorbild sind.

Die sechste Runde Kunst-Mentoring startet | 8. März 2017

Bildende Künstlerinnen mit biografischem Bezug zu Rheinland-Pfalz können sich bis zum 30.04.2017 beim Projektbüro bewerben. Genaue Teilnahmebedingungen und erste Informationen zum Ablauf finden Sie hier: Mentoring_Ablauf_2017.

Der Profilbogen, der Teil der Bewerbungsunterlagen ist, steht hier Mentoring_Profilbogen_2017 für Sie bereit. Um Weiterleitung an Interessierte wird herzlich gebeten, schon jetzt bedanken wir uns für Ihre Unterstützung!

11 – die Kollektion der Runde 5 | 9. Dezember 2016

Die Mentees der Runde 5 haben eine gemeinsame Kollektion herausgegeben: jede der 11 Künstlerinnen legt eine Originalarbeit in eine eigens entwickelte Kassette, in der die Werke gut verwahrt sind. Nach der öffentlichen Präsentation zum offiziellen Projektabschluss im November 2016 im Mainzer Rathaus sind die Boxen zu erwerben. Zur Übersicht.

Die Runde 5 geht zu Ende – Einladung nach Mainz | 25. Oktober 2016

Die fünfte Runde Kunst-Mentoring geht zu Ende – eine aktive Projektzeit liegt hinter den Teilnehmerinnen. Aber auch vor ihnen. Aus vielen Ideen zur Zusammenarbeit sind einige konkrete Projekte entstanden, so dass wir zwar die Tandems verabschieden, doch gemeinsam dürfen wir gespannt sein, was wir im kommenden Jahr zu sehen bekommen. Was aus den Ausstellungsprojekten wird, die im kommenden Jahr geplant sind. Und wie sich die „11“ entpuppt, die am 16.11.2016 in Mainz präsentiert wird. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu feiern!

Kunst und Bau in Rheinland-Pfalz | 4. März 2016

Viele haben sich diese Website schon lange gewünscht, seit letztem Oktober ist sie online: eine Darstellung der Kunst-Wettbewerbe im Kontext von Landesbaumaßnahmen, eine Dokumentation der realisierten Kunstwerke, Informationen zu aktuellen oder kommenden Ausschreibungen. Auch die Musterdokumente, die Ablauf und Kooperationsbeziehungen darstellen, dürften den interessierten Künstlern und Künstlerinnen hilfreich sein. Wir freuen uns, bekannte Namen zu lesen: Anke Mila Menck, Teilnehmerin der Modellphase, Dorthe Goeden, Teilnehmerin unserer zweiten Runde, Cony Theis, Petra Warrass, beide Mentorinnen der dritten Runde, und natürlich etliche andere, die zeigen, Kunst aus Rheinland-Pfalz ist in Rheinland-Pfalz machbar. Schauen Sie selbst: www.kunstundbau.rlp.de  – der Name steht programmatisch für den Anspruch der Kunst am Bau.

Start der fünften Mentoring-Runde | 14. September 2015

Wieder haben sich erfahrene und kompetente Künstlerinnen bereit gefunden, um Nachwuchs-Kolleginnen auf dem Weg in die berufliche Selbständigkeit zu begleiten. Nach der Auswahl durch eine Fachjury haben sie die Bewerberinnen begutachtet und kennengelernt, bevor beide Seiten sich für eine Zusammenarbeit entschieden haben. Mit einem gemeinsamen Workshop im Kunstpavillon Burgbrohl sind 10 Mentees mit ihren Mentorinnen an den Start gegangen. Die eineinhalbjährige Arbeitsphase der Tandems endet mit dem Jahr 2016.
Die Lebensläufe der Künstlerinnen finden Sie hier. Ausstellungs- und Veranstaltungsaktivitäten werden fortlaufend im Kalender auf dieser Website angekündigt.
Kunst-Mentoring ist ein Projekt des Kulturbüros Rheinland-Pfalz, über die Förderung der fünften Runde durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz freuen wir uns sehr.

Tandems der fünften Mentoring-Runde sind
Michèle Kohl-Fahlenberg (Mainz), Soziale Installation
Mentorin: Frauke Eckhardt (Saarbrücken), Sound Installation
Lena Feldmann (Koblenz), Objektkunst/Glas/Zeichnung/Collage
Mentorin: Ulli Böhmelmann (Köln), Objektkunst
Anne-Louise Hoffmann (Mainz), Performance/Reenactment/Replacement
Mentorin: Karin Meiner, Performance (Burgbrohl)
Berit Jäger (Bodenheim), Neue Medien/Fotografie
Mentorin: Nicole Ahland, Fotografie (Wiesbaden)
Paula Müller (Berlin), Zeichnung/Malerei
Mentorin: Fides Becker, Malerei (Berlin)
Ute-Marie Paul (Kail), Sound Installation/Performance
Mentorin: Karin Meiner, Performance (Burgbrohl)
Violetta Maria Richard (Neuwied), Malerei / Objektkunst
Mentorin: Christiane Schauder, Malerei (Mainz)
Verena Schatz (Höhr-Grenzhausen), Objektkunst / Glas
Mentorin: Ulli Böhmelmann (Köln)
Kathrin Schneider, Malerei (Mainz)
Mentorin: Christine Reifenberger (Köln), Malerei
Christiane Schauder (Mainz), Malerei
Julia Walther (Saarbrücken), Fotografie / Malerei
Mentorin: Christine Reifenberger (Köln), Malerei

Sonja Dürscheid ist gestorben | 28. August 2015

Sonja Dürscheid, geboren am 05. Oktober 1976, ist am 22. August 2015 in Hamburg gestorben.
Sie war in der vierten Mentoring-Runde 2011 /2012 als Mentee der Frankfurter Künstlerin Anja Czioska an unserem Projekt beteiligt. Bei unserem Netzwerktreffen in Kaub im November 2013 hat sie uns das Filmprojekt Falmenta vorgestellt, den Film hat sie gemeinsam mit Jonas Link in den folgenden Monaten fertiggestellt und im vergangenen Sommer der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zwei Hinweise auf Sonja Dürscheids Arbeit im Internet seien an dieser Stelle exemplarisch genannt
* ihr Künstlerinnenblog: http://plansequenzen.tumblr.com/ auf der Website www.plansequenzen.de, das Eindrücke der im letzten Jahr präsentierten Stickbilder und der in diesem Sommer veröffentlichten Zeichnungen vermittelt
* sowie die Informationen zum Film „Falmenta“, das als abgeschlossenes Crowdfunding-Projekt dokumentiert ist unter https://www.startnext.com/falmenta-kurzfilm
um an die geschätzte, tapfere und tatkräftige Kollegin zu erinnern, die mit ihrer Krankheit gekämpft hat und auch dieser schweren Situation ihre Ideen abgerungen hat.

Den Angehörigen und Freunden von Sonja gilt unsere Anteilnahme.

Fünfte Runde startet: Bewerbungen ab jetzt möglich | 6. November 2014

Wir freuen uns, die fünfte Runde des Mentoring-Projekts ankündigen zu können, ab sofort können interessierte Künstlerinnen ihre Unterlagen einreichen: wir bitten um Zusendung von Lebenslauf, Mentoring-Profilbogen sowie aussagekräftigen Arbeitsproben (keine Originale!) bis zum 31.01.2015 ans Projektbüro. Näheres zu den Teilnahmebedingungen und zum Ablauf finden Sie hier.