Kunstmanagement kompakt

Workshop: Erfolgreich sein ist eine Kunst, aber Scheitern? Von der Erfahrung des Scheiterns und der Kunst, damit umzugehen

Am 09.09.2010 um 10:00 Uhr.
Ende gegen 18:00 Uhr.

Referentin: Christiane Lünser, Eppstein

Besser scheitern! – diese Forderung von Samuel Beckett macht deutlich: Scheitern will gelernt sein. Scheitern ist nach wie vor verpönt, obwohl der gesellschaftliche Wandel auch die strahlenden Sieger von gestern mit unverhofften Abstürzen, Wandlungen und Brüchen konfrontiert. Dabei ist es nicht neu, dass Menschen mit ihren Lebensentwürfen und Zielen scheitern. Fehlschläge sind eine Variante des Lebens. Das Prinzip des Entwerfens und Verwerfens liegt letztendlich aller künstlerischen Arbeit zugrunde, fordert aber von der Einzelperson Risikobereitschaft, Mut und Engagement – und ist immer wieder auch von Enttäuschungen begleitet. Dies anzunehmen – nicht zu verheimlichen, sondern als eine Gelegenheit zur Neuausrichtung zu sehen, schafft Zukunft, ist Entwicklung, in der Kunst und im Leben. Die viel beschworene Chance der Krise liegt darin, die Impulse zur Entwicklung und zum Neuanfang im Scheitern zu kultivieren.

Damit die hohle Floskel Sinn bekommt, bietet der Workshop die Möglichkeit, sich sowohl mit den Risikofaktoren von Kulturprojekten anhand eines Fallbeispiels der Referentin zu beschäftigen, als auch den eigenen Erfahrungen und Ressourcen im Umgang mit dem Scheitern Raum zu geben.
Ziel ist es, die Kultur des Versuchs und Fehlers (weiter) zu entwickeln und deutlich zu machen, dass das Scheitern und die Chance weiterzukommen, zusammengehören.

Teilnahmebeitrag: 45,- €

Die Veranstaltung wendet sich an Bildende Künstler/innen.
Fragen und Anmeldung bitte direkt an das Projektbüro Mentoring für Bildende Künstlerinnen richten.