Route der Industriekultur

Entfernte Rhythmen

Klangkunst in Industriekultur 2021
Roswitha von den Driesch und Jens-Uwe Dyffort
Das 1921 erbaute Torgebäude, in dem 1930 bis 1990 die Firma MATO ihren Produktionsstandort hatte, wirkt heute inmitten eines neu gebauten Wohnviertels wie ein Reststück, ein Überbleibsel aus einer alten Zeit. Das ehemalige Fabrikgelände mit seinen Gebäuden und Werkhallen besteht heute nicht mehr. Die Arbeits- und Produktionsverhältnisse haben sich verändert, die Firma MATO hat heute, wie viele anderen Firmen, Tochtergesellschaften weltweit. Das Künstlerduo Roswitha von den Driesch und Jens-Uwe Dyffort greift dies mit ihrer dreiteiligen Klang- und Videoinstallation »Entfernte Rhythmen« gedanklich auf. Dabei interessiert sie neben der Geschichte der Firma MATO, die sich im Laufe der Zeit verändernden Arbeits- Produktionsbedingungen und daran geknüpft die Veränderung der Stadtstruktur um das Torgebäude. Roswitha von den Driesch und Jens-Uwe Dyffort legen in ihren Klanginstallationen Verborgenes frei, was sich nicht unmittelbar auf ersten Blick erschließen lässt. Die Prägung eines Ortes, seine Umgebungsgeräusche, seine Geschichte und städtische Einbindung ist dabei der Ausgangspunkt. Ihre Installationen verstehen sie als eine Erweiterung des Raums, die eine neue Erfahrung erschließt. Finissage und Künstlergespräch am Sonntag 29. August 2021 um 16:30. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 16. August 2021 per Mail an kontakt [at] kulturfonds-frm.de oder per Fax an 06172 999-4699 gebeten.
Ausstellungsdauer von 21.08.2021 bis 29.08.2021Öffnungszeiten dienstags bis freitags 17:30 bis 20:30 Uhr, samstags 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr, sonntags 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Torhaus der Firma MATO Bieberer Straße 215 63071 Offenbach